Datum: 15.02.19

Bürger mit Verantwortungsgefühl als Stifter gesucht

Dr. Thomas Grüneberg, Helmut Reich, Werner Diekstall, Sabrina Hartmann (v.l.n.r.)

Die Stiftung Krankenhäuser Nürnberger Land sucht dringend Bürgerinnen und Bürger, die der Gesundheitsversorgung im Landkreis Nürnberger Land finanziell unter die Arme greifen wollen. Neuer ehrenamtlicher Ansprechpartner für interessierte Stifter oder Zustifter ist Werner Diekstall, der frühere Chefarzt für Innere Medizin im Krankenhaus Lauf.  

2009 wurde die Stiftung Krankenhäuser Nürnberger Land unter dem Dach des Stiftungszentrums „Stifter für Stifter“ ins Leben gerufen. Sie wendet sich an Bürger des Landkreises, die die Krankenhäuser Nürnberger Land als Spender, Stifter oder Zustifter unterstützen wollen.

Von Beginn an war Altlandrat Helmut Reich das Gesicht der Stiftung. Als ehrenamtlicher Ansprechpartner warb er bei Unternehmern und Bürgern des Landkreises unermüdlich für die Stiftung. „Einfach war die Suche allerdings nicht“, gibt Reich unumwunden zu. Er habe mit vielen Menschen gesprochen, aber nur einige wenige haben einen Beitrag geleistet. „Vor allem größere Unternehmen haben eigene Stiftungen“, so seine Erfahrung.

Nun hat Reich den Stab als Ansprechpartner an Werner Diekstall, der sich Ende 2018 als Chefarzt der Abteilung für Innere Medizin im Krankenhaus Lauf in den Ruhestand verabschiedet hat, weitergegeben. „Wenn wir im Landkreis eine gute Gesundheitsversorgung wollen, dann müssen wir auch etwas dafür tun. Denn bei Weitem nicht alles wird von den Krankenkassen bezahlt“, berichtet Diekstall. Er will die Bürgerinnen und Bürger daher an ihre soziale Verantwortung erinnern und dabei nicht nur das Gespräch mit den Großunternehmen suchen.

Mit Hilfe der Stiftung konnten schon mehrere Projekte verwirklicht werden. So wurde ein Videokonferenzsystem zwischen dem Krankenhaus Lauf und dem Klinikum Nürnberg eingerichtet, das den direkten Austausch der Ärzte z.B. bei Tumorkonferenzen ermöglicht. Es wurden mehrere medizinische Geräte angeschafft, darunter auch ein mobiles Ultraschallgerät für das Palliative Care Team Nürnberger Land. Auch in die E-Bike-Ladestation am Krankenhaus Lauf flossen Stiftungsgelder ein.

„Mit dem Geld der Stiftung werden langfristige und standortübergreifende Projekte gefördert, die der Gesundheitsversorgung der Bürger im Landkreis dienen“, erklärt Dr. Thomas Grüneberg. Dafür möchte der Geschäftsführer der Krankenhäuser Nürnberger Land das Stiftungskapital von derzeit 165.000 Euro weiter aufstocken. Unterstützer werden also dringend gesucht.  „Wir freuen uns über jede Stiftung oder Zustiftung“, betont Grüneberg. Sein besonderer Dank gilt dem jahrelangen Einsatz und dem unermüdlichen Engagement von Altlandrat Helmut Reich.

Interessenten können sich an die Referentin der Geschäftsführung der Krankenhäuser Nürnberger Land, Sabrina Hartmann, wenden: unter Telefon 09123/180-161 oder per E-Mail an sabrina.hartmann@kh-lauf.de.


Mehr Informationen zur Stiftung finden Sie, unter http://www.kh-nuernberger-land.de/199.html